Mediation und Immobilienbewertung in der Abwicklung
Tätigkeitsbereiche
Erstellung von Wertermittlungsgutachten für Verkehrswerte (Marktwerte) und Beleihungswerte nach den jeweils gültigen gesetzlichen Bestimmungen und den entsprechenden Wertdefinitionen. Bezüglich der Unterscheidung von Gutachten zu sonstigen Leistungen eines Sachverständigen siehe den LVS Standpunkt 1/2013 "Sachverständigenleistungen auf dem Gebiet der Immobilienbewertung"
Beratung rund um die Immobilie, mit dem Ziel, die oft komplexen Rahmenbedingungen des Immobilienmarktes in Verbindung mit den rechtlichen Vorgaben transparent darzustellen. Bezogen auf eine konkrete Immobilie können dann Vorschläge für die weitere Vorgehensweise (Kauf, Miete, Anpassung auf die rechtlichen Rahmenbedingungen, technische Prüfungen und Aufmaß etc.) erarbeitet werden.
Sachverständige Hilfe bei der Klärung von strittigen, immobilienbezogenen Sachverhalten zweier oder mehrerer Parteien. Dies kann in einem gemeinsamen, oder auch in getrennten Gesprächen geschehen. Siehe auch Mediation

Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der vereinfachten Wertermittlungen von wohnwirtschaftlich genutzten Objekten bei der Vergabe von Kleindarlehen nach den Erfordernissen des § 24 BelWertV Abs. 2, Satz 3. Hier wird in regelmäßigen Abständen (jährlich oder halbjährlich) eine hinreichend große Zahl repräsentativer Stichproben vor Ort im jeweiligen Institut ausgewählt und geprüft. Bei der Prüfung wird u.a. auf Veröffentlichungen des Verbandes Deutscher Pfandbriefbanken (vdp) Bezug genommen: Vom 24. März 2016 - "Wie wird die Überprüfung von Wertermittlungen innerhalb der Kleindarlehensgrenze durch Stichproben in der Praxis umgesetzt?" und vom 7. September 2016 - "Welche Anforderungen werden an die Dokumentation einer vereinfachten Wertermittlung im Kleindarlehensbereich gestellt?". Abschließend wird ein Prüfprotokoll erstellt. Dabei wird zum einen auf Fehler bzw. Abweichungen zu den Verordnungen und internen Richtlinien hingewiesen. Zum anderen werden Hinweise gegeben, die teilweise über die reine Prüftätigkeit hinausgehen und den Sachbearbeitern als Hilfestellung für zukünftige Bewertungsaufgaben dienen sollen. Darauf aufbauend kann eine hausinterne Schulung durchgeführt werden.

Schulungen (z.B. für Mitarbeiter von Finanzierungsinstituten) und Vorträge, sowohl als Einführung in die Wertermittlungsproblematik als auch über spezielle Fachthemen. Hierbei kann auf die Eigenarten und evtl. betriebsinterne Vorgaben des jeweiligen Auftraggebers speziell eingegangen werden.