Mediation und Immobilienbewertung in der Abwicklung
Mediation
Sachverständige sind mit ihren umfangreichen Fachkenntnissen und ihrer jahrelangen Berufserfahrung gern gesehene Ansprechpartner für seriöse Beratungs- und Vermittlungstätigkeiten. Die Mediation ist in diesem Zusammenhang ein ideales Ergänzungswerkzeug für die außergerichtliche Bearbeitung von Konflikten im Fachgebiet meines Sachverständigenbüros „rund um die Immobilie“.
Bei der Mediation steht das Gespräch im Vordergrund, das von einem neutralen, allparteilichen Dritten geleitet wird. Dieser Mediator ist hierbei nicht Richter sondern Vermittler. Die Konfliktparteien erarbeiten sich unter seiner unterstützenden Leitung eigene Lösungsvorschläge, was zu einer hohen Akzeptanz der Ergebnisse führt.
Die Gespräche werden in der Regel gemeinschaftlich geführt. Wenn die Dinge jedoch noch nicht reif für die große Runde sind, gibt es auch die Möglichkeit für Einzelgespräche mit dem Mediator. Die Vertraulichkeit bezogen auf das persönliche und geschäftliche Umfeld der Parteien ist eine wichtige Grundlage für das Verfahren und von allen Teilnehmern einzuhalten.
Klare Strukturen im Mediationsverfahren sorgen für einen zielgerichteten und transparenten Ablauf. Innerhalb der einzelnen Stufen ist jedoch größtmögliche Flexibilität möglich. Die Mediationsphasen stellen sich wie folgt dar:
  • Klärung der Randbedingungen
  • Ausführliche Darstellung des Konfliktes durch die Beteiligten
  • Herausarbeiten der persönlichen und wirtschaftlichen Interessen und Wünsche
  • Klärung von Zweifelsfragen durch objektive Kriterien (z.B. durch eine sachverständige Expertise)
  • Entwicklung von Lösungen
  • Abschluss durch eine gemeinschaftliche Vereinbarung
Die Vorteile gegenüber gerichtlichen Auseinandersetzungen liegen auf der Hand. Herausgreifen möchte ich hier drei wesentliche Punkte :
  • Deutliche Zeitersparnis, da eine Mediation oft in wenigen Sitzungen zum Erfolg kommt
  • es werden keine Verlierer festgelegt, wodurch evtl. langjährig bestehende geschäftliche und private Beziehungen weitergeführt werden können
  • kostengünstig: kurze Verfahren, keine Prozesskosten, weniger betriebliche Ausfallzeiten etc.;
Weitere Informationen bezüglich der entstehenden Honorare siehe unter Auftragsabwicklung.
Wenn Sie diese Vorteile für sich in Anspruch nehmen möchten, würde unser Büro gerne bei der Bearbeitung Ihres Konfliktes behilflich sein.
In der Fachzeitschrift „Der Sachverständige“ (Herausgeber b.v.s – Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e.V.; Verlag C.H.Beck München - Frankfurt) ist in der Ausgabe 6/2008 der Artikel „Der Sachverständige als Mediator“ erschienen. Autor: Alfred Bräuer.
Artikel anschauen (PDF)